2019/02 · 05. Februar 2019
Von Jonathan: Seit einigen Wochen haben die Schüler unseres Colegios Ferien. „Unterrichtsfreie Zeit“, betonen die Lehrer in Deutschland um auszudrücken, dass sie zwar nicht unterrichten, aber bis zum Halse in Arbeit stecken. 😉 (für junge Lehrkräfte kann ich das auch bestätigen…) Am Colegio Diospi Suyana läuft das anders. Während die anderen Kinder ihre Ferien genießen oder während der Januarwochen am Ferienprogramm teilnehmen (Sport, Tanzen, Basteln, Kochen, …), schwitzen...

2019/01 · 26. Januar 2019
Manches ist in Peru echt unkompliziert. Wenn man irgendwelche Tiere halten will, dann macht man es einfach. In Deutschland wäre es zum Beispiel undenkbar, einfach Schweine in seinem Garten zu halten. Unsere Nachbarn, Familie Tielmann, beherbergen Schnitzel und Kotelett - noch! Bald dürfen die beiden ihrer Namensbestimmung nachgehen. ;-) Wir haben da eher kleinere (Meer)Schweine. Eine Mama, die kürzlich drei kleine Babys zur Welt gebracht hat. Dadurch, dass die Meerschweinchen bei uns zur...

2019/01 · 04. Januar 2019
Wir wünschen allen ein gesegnetes Jahr 2019, das geprägt ist von der Gemeinschaft mit GOTT! Es war ein bisschen still auf unserem Blog. Nicht, weil nichts los gewesen wäre, vielmehr, weil keine Zeit zum Schreiben blieb. Jonathans Eltern kamen zu Besuch und wir kosteten jede Stunde aus. Außerdem genießen wir unseren Urlaub und haben ein paar Tage überhaupt nichts gemacht. Dafür gibt es heute ein paar Bilder mehr.

2018/12 · 06. Dezember 2018
In der vergangenen Woche feierten wir im Kinderclub eine kleine Weihnachtsfeier. Bei Temperaturen über 25 Grad nicht gerade winterlich, aber trotzdem schön. Wir sangen, spielten, lasen einen Teil der Weihnachtsgeschichte vor und es gab Panettone und Kakao. Zum krönenden Abschluss erhielten die Kinder Preise für ihre regelmäßige Teilnahme und das Aufsagen von Lernversen. Das lockte natürlich auch Kinder an, die bisher kaum da waren. Dadurch waren wir 48 (!) Kinder. Endlich erhielten die...

2018/11 · 30. November 2018
Von Mandy: Gestern haben wir unseren Mutter-Kind-Kurs feierlich abgeschlossen. Ich habe noch einen Vortrag zum Thema Schlafen gehalten und es kamen wie immer viele Fragen. Einen wirklichen Schlafrhythmus und auch Rituale vor dem Schlafengehen zu haben, ist hier eher selten. Zu unserer letzten offiziellen Sitzung wollten wir den Mamas eine Freude machen und haben etwas Leckeres mitgebracht: es gab selbstgemachte „Torta tres leches“, Panettone und heiße Schokolade. Panettone und heiße...

2018/11 · 27. November 2018
Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an die größte Spende, die wir in der Vorbereitungszeit erhalten haben. Louis Weigel aus Marburg spendete uns 74% seines Sparbuches (20€). Wir versprachen, dass wir eine gute Investitionsmöglichkeit suchen würden. Mittlerweile sind wir fündig geworden und haben von Louis die Erlaubnis, seine Spende dafür zu verwenden: Die Kinder aus unserem Club lieben es zu malen. Leider fehlt den Eltern oft das Geld, um gute Malsachen zu kaufen. Was...

2018/11 · 16. November 2018
...der nicht alltäglich war, aber sich doch irgendwie schon normal anfühlt:

2018/11 · 11. November 2018
Seit Freitag, 18:10 Uhr, sind wir schon ein Jahr in Peru. Spontan würden wir sagen, dass es sich nicht wie ein ganzes Jahr angefühlt hat. Blicken wir allerdings zurück auf die vielen Erfahrungen, Erlebnisse und was alles passiert ist, fragen wir uns, wie so viel in ein einziges Jahr passen kann. Danke für Eure Unterstützung bis hierher. Danke für die Mails, Nachrichten, das Nachfragen, Briefe und Päckchen, die finanzielle Unterstützung und die vielen Gebete.

2018/11 · 07. November 2018
Am letzten Samstag mussten wir uns frühzeitig von Anna verabschieden. Sie hat uns in den letzten Wochen bei der Betreuung von Luana und Jaron und im Haushalt geholfen. In ihrer Zeit durfte sie auch so manches Abenteuer miterleben (Unruhen in Curahuasi, Choquequirao und im Regenwald war sie). Wir danken ihr für ihre Hilfe und wünschen ihr für ihren weiteren Lebensweg GOTTES reichen Segen.

2018/10 · 28. Oktober 2018
Von Mandy: Seit dem 04.10. mache ich zusammen mit einer deutschen Hebamme einen evangelistischen Mutter-Kind-Kurs für junge Quechua-Mütter. Im Kindergarten stellte man fest, dass es viele Kinder mit Entwicklungsverzögerungen gibt. Der Schulleiter, Christian Bigalke, wünschte sich daher, dass es etwas wie eine Frühförderung für die Kinder gäbe und kam mit diesem Gedanken zu mir. Zeitgleich entstand bei Monika Schmidt (der Hebamme) der Wunsch, etwas für junge Mütter anzubieten. Sie...

Mehr anzeigen