Vortragskalender (Stand: 13.08.2019):

Mi. 20.11.2019 Freie Christliche Gemeinde Osterholz-Scharmbeck

So. 24.11.2019 11:00 Uhr Christliche Gemeinde Hannover Försterkamp

Di. 26.11.2019 19:30 Uhr Christus-Forum Kiel

Mi. 27.11.2019 19:45 Uhr Christliche Versammlung Buchholz (Surhoper)

So. 01.12.2019 Christliche Gemeinde Nordheide

So. 08.12.2019 Christliche Gemeinde Schönberg

So. 15.12.2019 Christliche Gemeinde Fasanenweg Hamburg

So. 22.12.2019 Christliche Versammlung Wrist

Mi. 08.01.2020 Christliche Versammlung Birkenfeld

So. 12.01.2020 Christliche Gemeinde Marburg

Mi. 15.01.2020 Christliche Gemeinde Gießen-Allendorf

So. 19.01.2020 Christliche Versammlung Emmerzhausen

So. 26.01.2020 Christliche Gemeinde Ettlingen

Kurzes Update

Die bisherigen Ergebnisse von Mandys Untersuchungen wurden schon einmal nach Maastricht geschickt, wo Mandy Anfang November untersucht werden soll. Die Kardiologen dort sind bisher der Ansicht, dass es besser wäre, die OP so lange wie möglich hinauszuzögern, besonders, weil Mandy noch so jung ist und sie gehen auch davon aus, dass wir im Februar nochmals hierher zurückkehren können – die Frage ist eher wie lange und unter welchen Umständen. Ob es eher zum Verabschieden, restliche Sachen packen und verkaufen/ verschenken ist oder wir auch noch einige Zeit hier leben und arbeiten können. Dann würde Mandy hier noch regelmäßiger kontrolliert werden. Das liegt alles in GOTTES Hand. Wir wollen IHM weiter vertrauen, freuen uns aber auch, dass die Nachrichten dieses Mal etwas besser ausfallen. 😊

 

1 Kommentare

Gebetsanliegen

Wir wurden jetzt häufiger gefragt, wofür gebetet werden soll. Bitte fühlt Euch da ganz frei. GOTT wird uns alles Nötige zur Verfügung stellen, damit wir Seinen Weg gehen können. Bitte betet, dass wir Seine Hand ergreifen und uns führen lassen.

Wir versuchen, die Gebetsanliegen aktuell zu halten. Dort findet Ihr auch konkrete Anliegen.

Danke für Eure Gebetsunterstützung!

0 Kommentare

Schwierige Zeiten

Liebe Freunde und Unterstützer,

es liegen ein paar schwierige Wochen hinter uns. Seit einiger Zeit liegt die Arbeitsbelastung deutlich über unserem Energiepensum und wir merken, dass wir ein paar Aufgaben zurückfahren müssen. Hinzu kam, dass Jonathan mehrfach krank war und sich irgendwo Typhus eingefangen hatte und dadurch stark geschwächt war. Sowas nervt besonders, wenn man eigentlich weiß, dass man seine Zeit zum Arbeiten braucht und Liegengebliebenes nachholen muss.

Mandy hat seit ihrer Kindheit mehrere Herzfehler, wegen derer sie regelmäßig untersucht wird. In Deutschland haben wir von einem Kardiologen abklären lassen, ob das Leben in den Anden wegen der Höhe einen negativen Einfluss auf ihr Herz haben könnte (das war für uns auch ein Ausschlusskriterium auf dem Weg nach Peru). Uns wurde versichert, dass die Höhe keinen Einfluss hätte. Leider wurde kürzlich bei Mandy festgestellt, dass sich ihre Herzwerte deutlich verschlechtert haben (so sehr, dass sie kurz vor einer Herz-OP steht). Im Anschluss wurden mehrere Tests durchgeführt und gemeinsam mit den Ärzten und der Leitung von Diospi Suyana mussten wir entscheiden, früher in den Heimatdienst zu gehen. Mandy soll von Spezialisten in Europa untersucht werden, damit diese uns sagen können, wie wir weiter vorgehen sollten. Wir werden daher schon Mitte Oktober nach Deutschland kommen. Zwei Wochen lang sollen wir in Deutschland „nichts“ machen (damit sich Mandys Herz an normale Höhenverhältnisse gewöhnt und eine bessere Vergleichbarkeit der Ergebnisse möglich ist), um dann die Untersuchungen durchzuführen, die dann bei einer Entscheidung helfen sollen (Herz-OP ja oder nein). Wir wissen leider nicht, wie unsere Zukunft aussieht (ob Mandy bspw. überhaupt wieder in den Anden arbeiten darf). GOTT hat unsere Zukunft in Seiner Hand und wir möchten Seinem Plan vertrauen und folgen.

In Bezug auf die Vorträge verbleiben wir erstmal so, wie wir es in den letzten Wochen ausgemacht haben. Bitte betet für uns, dass wir alle notwendigen Vorbereitungen treffen können. Bitte betet auch, dass Mandys Herz die letzten Wochen in den Anden gut mitmacht. Fühlt Euch bitte frei zu beten, was mit uns geschehen soll. ER kann Mandys Herz restlos heilen oder auch eine OP für SEINEN Plan mit uns nutzen. Wir befinden uns in GOTTES Hand und wollen einfach nur voller Vertrauen Seinem perfekten Plan folgen – das wird vielleicht nicht unbedingt einfach für uns.

 

Danke für Eure Unterstützung

6 Kommentare

Feuer und Rauch

In der Trockenzeit ist es in Curahuasi sehr staubig. Der Staub ist sehr fein und dringt überall hinein. Auch die Luft ist voll von kleinsten Partikeln. Das hielten wir für den Grund, warum man in den letzten Wochen nicht so weit in die Ferne schauen konnte wie gewöhnlich. Erst als kürzlich immer mehr Artikel über die Waldbrände im brasilianischen Regenwald auftauchten, wurde uns deutlich, dass es auch der Staub der vielen Brände ist, der uns die Sicht nimmt. Heute tauchte ein Artikel auf, der beschreibt, wie giftig und gesundheitsschädlich diese bei den Bränden entstehenden Gase sind.

 

Das Bild oben entstand letzte Woche hinter unserem Haus. Mehreren Missionaren wurde von Einheimischen erzählt, dass die Feuer als eine Art Fruchtbarkeitsritual gelegt werden. Dadurch soll erwirkt werden, dass es regnet. Ein bisschen haben sie ja recht. Aerosole fördern die Tröpfchenbildung und dadurch könnte es schneller regnen. Dafür müsste die Luft aber auch ausreichend feucht sein – und das ist leider überhaupt nicht der Fall.

 

0 Kommentare

Internationale Buchmesse in Lima

Von Jonathan: In dieser Woche war ich in Lima, um auf der Internationalen Buchmesse Bücher für unsere Bibliothek zu kaufen.

0 Kommentare