2017/12

2017/12 · 29. Dezember 2017
Zunächst dachte man, dass die politischen Wogen geglättet worden wären, doch der peruanische Präsident sorgt mit einer fragwürdigen Entscheidung für große Unruhen. Er begnadigte den Ex-Präsidenten Alberto Fujimori. Dieser war 2009 wegen Amtsmissbrauchs und der Anordnung außergerichtlicher Tötungen zu einer 25-jährigen Haft verurteilt worden. Angeblich leidet der 79-jährige an großen gesundheitlichen Problemen. Viele gehen jetzt davon aus, dass die Enthaltung von Kenji Fujimori...
2017/12 · 22. Dezember 2017
Der peruanische Präsident darf sein Amt behalten. Nur 78 Kongressabgeordnete stimmten am Donnerstagabend für eine Amtsenthebung des 79-Jährigen - neun Stimmen weniger als benötigt. Das Kuriose: unter den 21 Enthaltungen, befand sich der Bruder der größten Rivalin (Keiko Fujimori) Kenji Fujimori zusammen mit neun weiteren Abtrünnigen der gemeinsamen Partei Fuerza Popular (größte Partei im Parlament, siehe unten). Wir dürfen aufatmen und gehen nicht davon aus, dass es irgendwelche...
2017/12 · 20. Dezember 2017
Als wir überlegten, nach Peru zu ziehen, dachten wir, dass Peru ein politisch stabiles Land sei und wir keine Probleme zu befürchten bräuchten. Leider haben wir uns da getäuscht. Im Moment ist Peru politisch sehr angespannt. Der Odebrecht-Skandal hat auch den peruanischen Präsidenten (Pedro Pablo Kuczynski - PPK) erfasst. Hintergrund: der Odebrecht-Konzern hat in zwölf Ländern über 800 Millionen US-Dollar an Schmiergeldern gezahlt, um dafür Bauaufträge zu erhalten. Auch politische...
2017/12 · 17. Dezember 2017
Was für Peruaner eine typische Geburtstagsfeier ist, wirkt auf uns wie eine Kinderhochzeit. Am häufigsten findet eine derartige Feier am 15. Geburtstag statt, weil das Kind dann ins Erwachsenenalter übertritt. Wenn man die Einladungskarte erhält, weiß man schon, wie das Geburtstagskind angezogen ist, wie die Torte aussieht und wie der Raum dekoriert sein wird. Häufig beziehen sich die Themen auf die Superhelden der aktuellen Produktionen aus Hollywood. Dabei geben die Eltern häufig viel...

2017/12 · 16. Dezember 2017
Möchte man in Cusco etwas kaufen und dabei nicht unnötiges Geld verschwenden, muss man ständig rechnen. Das liegt daran, dass die Preisgestaltung der Peruaner nicht unbedingt logisch ist. Es gibt hier beispielsweise jede Menge XXL-Packungen, die in Deutschland im Verhältnis zur Warenmenge preisgünstiger wären. Das ist hier nicht so. Zwei Beispiele: Da wir hier das Wasser aus dem Hahn nicht trinken können, kaufen wir ständig stilles Wasser. Wir haben meist Siebenliterflaschen bevorzugt,...

2017/12 · 08. Dezember 2017
Wir möchten Euch an dieser Stelle nochmal ganz herzlich für die große finanzielle Unterstützung danken!!! Wir dürfen voller Freude sagen, dass wir im Moment mehr Unterstützung bekommen, als notwendig wäre. Laut der Missionsgesellschaft sei das aber sogar wichtig, einen Puffer zu haben, weil bspw. ein Spendenrückgang mit der Zeit ganz normal sei und man am Anfang lieber etwas mehr haben solle. Wir beten dafür, dass GOTT uns zeigt, wozu wir überschüssiges Geld einsetzen sollen. Wir...
2017/12 · 07. Dezember 2017
Unsere Körper müssen gerade einiges durchmachen. In gerade einmal einer Stunde sind wir per Flugzeug von 100m ü. NN auf fast 3.400m ü. NN gestiegen - das war nicht gerade angenehm für uns. Beim Kofferschleppen am Flughafen in Cusco hat Jonathan sich gefühlt, als würde er auf einer Wolke schweben. Ein ähnliches Gefühl bekommt man, wenn man einen Luftballon zu schnell aufpustet. Der Grund dafür ist, dass der Luftdruck mit steigender Höhe abnimmt. Damit nimmt auch die absolute Anzahl an...
2017/12 · 05. Dezember 2017
Nun sitzen wir wieder in der Schule, in einer vom deutschen Konsulat geleiteten Sprachschule names ACUPARI (https://www.acupari.de/de/?idioma=de). An der Sprachschule lernen etwa 140 Peruaner Deutsch und etwa 5 Deutsche lernen Spanisch. Wir haben täglich zu zweit zwei Doppelstunden bei zwei verschiedenen Lehrerinnen. Bisher sind wir sehr zufrieden und freuen uns, dass wir kurz vor der Ausreise doch die Entscheidung für Cusco getroffen haben. Jeden Freitag gibt es ein typisch peruanisches...

2017/12 · 01. Dezember 2017
Entschuldigt bitte den letzten Eintrag! Wir bekamen heute morgen eine Nachricht von lieben Geschwistern aus Deutschland und verstanden, dass unser Eintrag sehr missverständlich war. Bei uns wurde zwar eingebrochen, aber nicht von Einbrechern, sondern von uns! Die Türen in Peru sind etwas anders. Man kann sie mit einem kleinen Knopfdruck von innen abschließen. Leider ist uns das bei der Küche passiert. Und das, obwohl weder wir noch die Vermieterin einen Schlüssel für die Tür haben. Die...